Odie und eine OMA zum gern haben

DSCF7545Heute möchte ich euch meine OMA vorstellen. Sie heißt OMA weil sie die Mutter von meinem Frauchen ist. Nachdem Frauchen jeden Gegenstand und jeden Menschen in meinem Umfeld mit einem Namen versehen hat heißt eben Frauchens Mutter OMA. Da ich nicht alleine bleiben konnte kam OMA jeden Morgen mit dem Bus zu uns gefahren und holte mich ab. Zuerst ging es in den Schreibwarenladen zum Zeitungskauf. Dann spazierten wir gemütlich bis zur Hundewiese. Dort erkundete ich erst einmal wer alles seit gestern da war und was es neues gibt. Dann lies ich mich neben der Bank nieder auf der OMA ganz gelassen die Zeitung von vorne bis hinten durchlas. Ab und zu unterbrach sie dies und gab mir ein Leckerchen. So warteten wir gemeinsam wer sich auf der Hundewiese blicken lassen würde. Meist kam so gegen 10 meine beste Freundin Mascha. Mascha war eine rumänische Strassen Hündin, die dann aus dem Erlanger Tierheim in Ihr neues Zuhause zog. Ich liebte es mit ihr zu spielen. Aber noch viel mehr genossen wir einfach nebeneinander zu liegen und uns liebevoll die Lefzen anzuknabbern. Dies konnten wir über Stunden lang machen ohne dabei sehr müde zu werden. Dann gingen wir gemeinsam wieder heim. Nun war es Zeit etwas leckeres gekocht zu bekommen. Nach dem Essen nahm ich noch einen Dentastick um mich dann auf dem Fernsehsessel zusammenzurollen und ein Nickerchen zu machen. OMA kümmerte sich um den Abwasch und sah sich die Nachrichten an. Wenn mir kalt wurde deckte sie mich mit einer Decke zu. Ab 14 Uhr war es dann Zeit wieder auf die Hundewiese zu spazieren. Dort war dann dank meiner OMA dann immer viel los. Sie hatte einen Hundetreff ins Leben gerufen, da sie es für sehr wichtig hielt, dass ich genügend soziale Kontakte zu anderen Hunden pflegte. Ich glaube sie wollte auch nicht nur alleine auf der Bank sitzen, sondern mit anderen Menschen tiefsinnige Gespräche führen. Somit kannte ich innerhalb kürzester Zeit alle Hunde in der Nachbarschaft und war bekannt wie ein bunter Hund, wobei ich noch nie einen bunten Hund gesehen habe. Tja die Menschen haben schon komische Redewendungen. Aber ich bin OMA sehr dankbar für ihre Bemühungen um mein soziales Wohl. Im Sommer war die Hundewiese kaum auszuhalten, da weit und breit kein Schatten da war. Während dieser Zeit wichen wir auf eine Bank neben einem Spielplatz aus, was von den Eltern der Kinder die dort spielten nicht gerne gesehen wurde. Das war meiner OMA aber egal. Wir betraten ja den Spielplatz nicht und ich war sehr kinderlieb. Mein Hundeleben war schön. Morgen erzähle ich euch mehr Abenteuer.

Advertisements

4 Gedanken zu “Odie und eine OMA zum gern haben

  1. Hi Odie,
    heute habe ich mir mal wieder etwas Zeit genommen, ein paar ältere Beiträge von dir zu lesen. So eine OMA ist aber was Feines! Da kann hund schon etwas neidisch werden. Das bringt doch etwas mehr Abwechslung als immer mit dem Alten loszuziehen. Aber behalte das bitte für dich ;-).

    Liebe Grüße
    Nacho

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Nacho. Ja es war damals was tolles mit OMA um die Häuser zu ziehen. Die hatte immer so viel Zeit und wir waren fast den ganzen Tag draußen und haben auf Hundedamen gewartet. OMA hat dann immer ein Schwäzchen mit den dazugehörigen Zweibeinern geführt. Das waren noch Zeiten….
      Jetzt sitzt OMA mit MS im Rollstuhl und braucht Hilfe. Daher kann Sie nur noch mit mir Gassi gehen, wenn Frauchen sie schiebt. Da ich mit Frauchen arbeiten gehe, kann ich nun nicht mehr so oft mit OMA Gassi gehen wie früher. Freut mich sehr, dass dir der Blog gefallen hat. GLG dein Bloggerfreund Odie

      Gefällt 1 Person

      1. Unsere Omas sind auch schon sehr alt, so dass sie auch nicht mehr mit mir Gassi gehen können. Aber wenn ich sie besuche, haben sie immer was Tolles für mich im Kühlschrank und da ich weiß, wo der steht, setze ich mich gleich nach meiner Ankunft direkt vor dessen Tür!

        Nacho

        Gefällt 1 Person

      2. Das ist gut. Man sollte den älteren Zweibeinern immer eine Hilfestellung geben, was sie gerade machen wollten. Sonst vergessen sie es wohlmöglich noch. Freut mich, dass du wenigstens die Ur-Generation deiner Zweibeiner schon gut erzogen hast. Dafür gibt es von mir 4 Pfoten (Das ist mein Maximum) GLG dein Bloggerfreund Odie

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s