Das Leben in USA-Odie und seine Abenteuer-Teil I

  
Also bereits am zweiten Tag habe  ich die Nachbarschaft erkundigt.

Erster Besuch in einem Petco. Das ist so ähnlich wie Fressnapf. Da habe ich ein paar Hunde getroffen. 

  
In unserer Straße wohnen über 20 Hunde, die aber niemals Gassi gehen dürfen. Sie dürfen nur in den Garten. Hund sei Dank habe ich es da besser. Manche meiner Nachbarn sind nett. 

Es gibt aber 2 Fellnasen, die mich am Liebsten zerfleischen würden. Der eine wohnt gegenüber und der Zaun musste bereits mehrfach verstärkt werden, da er jedes Mal dagegen springt, wenn ich aus dem Haus komme. Er wiegt um die 90 Kilo und ist ein Mastino-Mix. 

Der andere ist ein Schäferhund, der schon losbellt sobald er mich riecht. Das Bellen hält dann eine Stunde lang an. 

  
Dann gibt es da noch einen kleinen Schwarzen Hund, der immer selbst Gassi geht. Seinen Besitzern ist das egal. Frauchen hat es dessen Zweibeinern bereits gesagt und die sind einfach zurück ins Haus gegangen. 

   
 Wenn ich Hunde-Präsident wäre dann würde ich das Gassi Gehen zur Pflicht machen. Frauchen hat auch schon Nachbarn gefragt ob die mit Gassi gehen möchten aber keiner will. 

Stellt euch vor nicht mal die Zweibeiner gehen spazieren. Besonders wenn es sehr  kalt ist dann sind die einzigen Abdrücke im Schnee von uns. Auch nach mehreren Tagen sind nur unsere Abdrücke zu sehen.

Nun zu schönerenNachrichten. Die Zeit mit Herrchen ist wunderbar.

  
Damit ich immer mit Herrchen und Frauchen zusammen schlafen kann haben wir nur eine Matratze auf dem Boden damit ich jederzeit aufstehen kann und selbst wieder ins Bett kommen kann.

  

 Die Gassi Touren mit Herrchen und Frauchen sind toll.

   
   
   

   Das bin ich und Herrchen auf einer Silvesterparty bei Freunden. 
Ich kann es immer noch nicht glauben dass ich mein Herrchen wieder habe.

Es ist so schön zu wissen, dass ich so gut Blogger Freunde habe die dies möglich gemacht haben. 

Meine Motto des Tages. Auch wenn kein Ausweg zu sehen ist, es gibt immer einen. Ihr habt es möglich gemacht.

Hab euch lieb. Großer Schlabberer aus Hammond. Euer Odie 

Advertisements

16 Gedanken zu “Das Leben in USA-Odie und seine Abenteuer-Teil I

  1. Hallo liebe Fellnase. es freut mich riesig, dass du mit deiner ganzen Familie in eurer neuen Heimat angekommen bist. Ihr habt es euch auch verdient, alle zusammen zu sein. Tja, da haben Leute ein Haustier, aber nur bei schönem Wetter. Ist schon merkwürdig, aber scheint wohl zu klappen. Pass schön auf dich auf und mache um die beiden „bösen“ Hunde ja einen großen Bogen. Liebste Knutschergrüße aus dem verschneiten Norden von Deutschland…wünscht dir britti

    Gefällt 1 Person

    1. Hier gibt es niemanden der Gassi geht. Frauchen und Herrchen gehen mit mir in Tiergeschäfte damit ich wenigstens ab und zu einen Vierbeiner treffen kann. Ich bin es von Deutschland gewöhnt jeden Tag meine Kumpels und Freunde zu treffen. GLG Odie

      Gefällt mir

      1. Ganz schön. Die Fellnasen hier sind einfach anders. Frauchen hat eine Anzeige in der Nachbarschaft ausgehängt um Gassi Freunde zu finden. Es hat sich keiner gemeldet. GLG Odie

        Gefällt mir

  2. Zu Fuß spazieren zu gehen scheint in ganz Nordamerika eine sehr suspekte Angelegenheit zu sein, bestimmt halten dich alle für merkwürdig. Vor Jahren hatte ich mich in Kanada mit einer Mitreisenden aus einer Reisegruppe ausgeklinkt – wir hatten die Idee, zu Fuß irgendwo Essen zu gehen. Wir kamen nicht weit – obwohl wir in einer Stadt waren, gab es keine Bürgersteige oder Randstreifen für Fußgänger. Ständig mussten wir von der Straße in den Graben springen, um den Autos auszuweichen. Anscheinend werden auch die kürzesten Wege nur auf vier Rädern zurückgelegt… 😉
    Geh bloß nicht allein auf die Straße, mein Odie – nicht dass der Mastino es doch noch durch den Zaun schafft! Aber vielleicht schließt sich der kleine Schwarze ja euren Gassi-Gängen an, der sieht nett aus.

    Hugs & Kisses und liebe Grüße von Christina

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo meine Liebe. Herrchen hat extra darauf geachtet, dass wir in einem Wohngebiet mit Gehsteigen wohnen.
      Jeder in der ganzen Nachbarschaft hat Frauchen schon angesprochen weil sie es lustig finden dass wir Gassi gehen. Hoffe auch dass der kleine schwarze Hund mit und Gassi geht, wenn er merkt, dass ich friedlich bin. Schicke dir einen HAB-DICH-LIEB-SCHLABBERER. Dein Odie

      Gefällt 1 Person

    1. Ich bin auch wirklich glücklich. Manchmal fahren zu einem Park bevor Herrchen zur Arbeit muss. Wenn wir dann wieder zu Hause sind will ich gar nicht mit Frauchen aussteigen. Ich will bei Herrchen bleiben. Leider kann ich nicht mit zu Herrchen auf Arbeit. Das wäre zu gefährlich. GLG Odie

      Gefällt mir

  3. Lieber Odie, es ist so schön zu sehen, wie glücklich vereint ihr alle seid. Da springt mein Herz gleich ein Stückchen höher. – Was weniger schön ist, dass die Nachbarschaftshunde (speziell die 2) so ungezogen sind. Ich denke dort wo du jetzt lebst, ticken die Uhren ein wenig anders und man muss sich einfinden, einleben. Aber das Gute: Ihr seid zusammen und das ist doch das Wichtigste. Einen dicken Schmatzer an Dich lieber Odie, Deine Christine!

    Gefällt 1 Person

  4. Huhu liebster Odie,
    wir finden das echt doof, dass die da drüben nicht Gassi gehen. Wenn du doch bloß Präsident werden könntest. Die scheinen sich wohl nicht gerne bewegen zu wollen und die Stöckchenholer sind mehr da, das Haus zu bewachen, als Familienmitgleid zu sein 😦 Sehr schade. Der kleine Schwarze macht es richtig – selber pfoteln macht Spaß. Die beiden, die so aggro sind, sind es bestimmt nur, weil sie neidisch sind, dass du rauskommst und soe nicht *vermut*
    Schön euch als Familie zu sehen 😀 Hat sich doch alles gelohnt 🙂
    Schnurrer Engel und Teufel

    Gefällt mir

    1. Ja da hast du wohl recht. Die sind bestimmt neidisch. Hier gibt es auch nur 1 Katze die raus darf. Die meisten Zweibeiner haben Frauchen auch gleich gefragt ob unsere Samtpfoten raus dürfen, da sie es hassen wenn die Katze in ihre Gärten macht. Alle beobachten uns beim Gassi gehen. Die meisten Menschen haben noch nie einen Hund gesehen der auf Kommandos hört und ohne Leine laufen kann. Hab euch ganz doll lieb. Pfote drauf. GLG Odie

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s