Ich, Odie treffe auf Dojan. Ein Hundebiss hat immer folgen.

Samsung

Es war ein schöner sonniger Tag als ich mit Frauchen und Herrchen auf der Hundewiese spielte. Herrchen legte sich ins Gras um ein Nickerchen zu machen. Ich lag in Frauchens Schoss und sabberte auf meinem Tennisball herum. Ich war damals noch ein richtiger Welpe und wusste mich zu unterwerfen. Da kam Dojan an. Er war bereits ein voll ausgewachsener Rüde, ein Schäferhund-Drahthaar-Mix, der sehr dominant war. Dojan sah meinen Tennisball und preschte auf mich zu. Ich schnappte mir meinen Tennisball und warf mich sofort auf den Rücken. Doch diese Geste war ihm vollkommen egal und er Griff an. Mein Frauchen warf sich schützend über mich und umschloss mich mit ihrem Armen. Ein lauter Schrei hallte los. Dann ging alles sehr schnell. Dojan hatte sich in Frauchens Arm verbissen und ließ nicht mehr los. Frauchen brüllte ihn an, doch er lies nicht ab. Da sprang Herrchen auf, Griff Dojan im Nacken und im Fell über der Rute und hob ihn hoch. Er lies mit einem lauten fiepen los und Herrchen warf ihn wie einen Koffer zur Seite. Dojan landete auf seinen Pfoten schüttelte sich und kam wie ein Hai in kleiner werdenden Kreisen näher. Sein Frauchen hingegen schrie uns an, dass er nur spielen wollte. Mein Herrchen brüllte zurück sie solle den Hund sofort anleinen. Dojans Frauchen fing an zu diskutieren während er immer näher kam. Mein Frauchen war immer noch über mich gebeugt und schützte mich weiterhin. Nun war das hitzige Gespräch voll im Gange. Meinem Herrchen reichte es nun vollends. Er war das einzige was zwischen Dojan und meinem wehrlosen Frauchen stand und wehrte ihn ab, da sein Frauchen immer noch nicht die Leine gezückt hatte. Mein Herrchen schrie nun, dass sie den Köter anleinen sollte oder er bricht ihm das Genick. Nun rannte sie doch zu ihrem Hund, leinte ihn an und stürmte davon. Durch diesen großen Tumult kamen viele Passanten angelaufen, um zu helfen. Mein Frauchen bewegte sich aber immer noch nicht. Herrchen musste mich langsam aus ihren Armen lösen und ihr hochhelfen. Frauchen stand unter Schock und bewegte sich nicht. Alle Anwesenden redeten auf mein Frauchen ein, dass sie sofort in die Klinik müsse da die Bisswunde stark blutete und nicht festzustellen war wie tief diese ist. Plötzlich fing sie panisch an mich von alles Seiten zu kontrollieren und fragte alle ob ich gebissen worden bin. Dann fing sie an so zu tun als ob nichts gewesen wäre. Man muss dazu sagen, dass Frauchen in Extremsituationen komplett in einen irrationalen Schockzustand verfällt und nicht mehr richtig funktioniert. Sie wiederholte immer wieder, dass es ihr gut gehe und sie nur ein Pflaster bräuchte. Herrchen schaffte es dann doch Frauchen zu überzeugen in die Klinik zu fahren. Auf dem Weg in die Klinik fing der Arm an schwarz zu werden. Die Wunden waren 4cm tief und mussten mit Kortison gespült werden. Bisswunden dieser Art werden nicht genäht und müssen von innen nach außen heilen. Trotz gründlicher Reinigung infizierte sich die Wunde und Frauchen war mehrere Wochen in Behandlung. Der Arzt sprach von viel Glück da keine wichtigen Gefässe oder Sehnen durchtrennt oder beschädigt wurden. Frauchens Arm benötigte mehrere Monate um wieder voll funktionsfähig zu werden. Seit diesem Tag habe ich mich nie wieder einem Hund unterworfen und bleibe immer ganz still stehen und warte ab. Dojan wohnte im gleichen Haus wie ich und meine Familie. Eines Nachts begegnete er meinem Herrchen und sprang ihn an und versuchte ihn ins Gesicht zu beisen. Dies ging aufgrund der im Maul hängenden Brille glimpflich ab. Ein anderes Mal sprang er auf die Motorhaube unseres geparkten Autos und bellte uns im inneren an. Manche Hunde haben Probleme die durch deren Herrchen oder Frauchen verschlimmbessert werden. An alle Zweibeiner. Wenn ihr nicht weiterwisst dann holt euch Hilfe. Lasst es nie so weit kommen wie in meinem Fall. Pfote drauf?

Advertisements

2 Gedanken zu “Ich, Odie treffe auf Dojan. Ein Hundebiss hat immer folgen.

  1. Wow, das klingt ja echt gemeingefährlich! Was wurde denn aus dem Dojan? So hart es klingt aber in einem solchen Fall ist es besser, wenn er von seinen Besitzern wegkommt. Es liegt nicht an dem Hund, sondern an der Erziehung… und die ist den Leuten leider vollständig entglitten! Armer Odie, armes Frauchen! Ich wünsche euch nie mehr solch eine Begegnung. *Daumen und Pfoten gedrückt*

    Gefällt 1 Person

    1. Du wirst es nicht glauben. Die Besitzerin von Dojan ist Hundetrainerin. Spezialgebiet: Beißhemmung. Ich muss leider sagen, dass alle Hundeschulen bei uns in Erlangen für die Tonne sind. Ich weiß das klingt schlimm aber es ist so. In Nürnberg gibt es einen sehr guten Hundetrainer. Da ich aber so friedlich wie ein Lamm bin und mich so langsam wie ein Faultier bewege und alle Grundkomandos beherrsche brauche ich da nicht hingehen. Sehe aber, dass die Hunde die hingehen sich durchgängig zum Negativen verbinden. LG Odie

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s